Rezensionen

Und so urteilen die Rezensenten zur 12. Auflage:

 Allgemeine Vermessungsnachrichten 11-12/2012, Seite 393 (avn 11/12 2012)

Generationen von Vermessungstechnikern haben mit diesem Buch während und nach ihrer Ausbildung gelernt. Früher war das Werk bekannt als „Hagebusch“. Im Lauf der letzten 46 Jahre […] wurde das Fachbuch immer wieder um aktuelle Themen auf Grund des technischen Fortschritts im Beruf ergänzt, verbessert und somit auf den neuesten Stand gebracht. Die jetzt vorliegende 12. Auflage wurde inhaltlich neu strukturiert und den Anforderungen, die durch die berufliche Neuordnung im Jahr 2010 notwendig waren, angepasst.

[…]

Nicht mehr gängige Arbeitsweisen wurden weggelassen oder inhaltlich gekürzt. Trotzdem ist immer noch erkennbar, dass zum Verständnis der alten Nachweise des Liegenschaftskatasters die notwendigen Ausbildungsinhalte vermittelt werden. Dies ist wichtig, da ohne das Verständnis für „ältere Arbeitsweisen“, der Beruf nicht richtig erlernt werden kann. Dies gilt für alle Berufe.

[…]

Auf über 400 Seiten wird im vorliegenden „Fachbuch für Vermessungstechniker und Geomatiker“ ein Hilfsmittel angeboten, das dem Auszubildenden einen sehr guten Einstieg in die Geoinformationstechnologie bietet und dem Ausbilder hilft, die Inhalte der beiden Ausbildungsberufe zu vermitteln.

Ich als „alter“ Vermesser und langjähriger Ausbildungsberater für die genannten Berufe hätte an die Autoren noch Wünsche. Bei der nächsten Auflage sollte eine Ausgabe auf CD dabei sein, da die jetzige Generation der Auszubildende mit Notebook und Smartphone unterwegs ist. Anzuregen wäre auch eine aktuelle, begleitende Aufgabensammlung für die Vorbereitung auf die Zwischen- und die Abschlussprüfung in den neuen Berufen der Geoinformationstechnologie.

Manfred Reimann, Düsseldorf

VDV-Magazin 6/12 Nachrichten, S. 508 (VDVmagazin 6/2012)

[…]

Aufgrund der stark veränderten Ausbildungsinhalte durch die Neufassung des Berufsbildes in der Geoinformationstechnologie (Vermessungstechniker und Geomatiker) wurde es erforderlich, umfangreiche Kapitel einzufügen bzw. grundlegend zu überarbeiten. Insbesondere sind auch die modernen Verfahren und Techniken wie GNNS, Ausgleichungsrechnung, Grundlagen der ADV sowie die Geomatik, in der für die Ausbildung erforderlichen Tiefe dargestellt. Im Gegenzug wurde diese neue Auflage  von Althergebrachtem […] entlastet, soweit sie nicht zum Verstehen der neuen Verfahren nötig sind.

Dieses Buch richtet sich hauptsächlich an die Auszubildenden der Berufe Vermessungstechniker und Geomatiker. Darüber hinaus ist es ein wertvolles Nachschlagewerk für alle, die sich mit dem Basiswissen der Vermessungstechnik beschäftigen. Die umfassenden Darstellungen des Berufsbildes der Vermessungstechnik sind so selbsterklärend aufgebaut, dass ein Selbststudium nahezu möglich ist.

Burkhardt Kreuter, Wuppertal

zfv 1/2013 138. Jg. Seite 110 (zfV 1/2013)

  […] Der Begründer und Autor der ersten fünf Auflagen der „Fachkunde für Vermessungstechniker“, Alfred Hagebusch schreibt in seinem Vorwort im Dezember 1966: „Diese Buch dürfte eine wertvolle Hilfe für die Ausbildung der Lehrlinge in den Büros sein“.

Dies kann man aus heutiger Sicht noch absolut bekräftigen. […]

[…]

Um den Auszubildenden aktuelle Lerninhalte zur Verfügung zu stellen, wurden alle wesentlichen Bestandteile der neuen Ausbildungsberufe in das Buch aufgenommen. Insbesondere hierdurch wächst der Umfang des Buches um ca. 150 Seiten. Es erfolgte eine neue Ordnung in die sieben Kapitel „Grundlagen der Geoinformationstechnologie“, „Erhebung von Lagedaten“, „Vermessungstechnische Lageberechnungen“, „Erhebung von Höhendaten, Ingenieurvermessung“, „Photogrammetrie, Fernerkundung“, „Führung von Geobasisdaten, Kataster- und Baurecht“ sowie zuletzt „Geomatik“.

[…]

Diese völlige Neubearbeitung des Buches erforderte auch von den Autoren eine Entscheidung, ob ältere Verfahren noch praxisrelevant sind. So hat man sich teilweise von althergebrachtem getrennt, aber auch noch den modernen Verfahren gegenübergestellt. Dies ist den Autoren sehr gut gelungen.

Das Buch erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Es muss immer auf weitere vertiefende Literatur hingewiesen werden. Es ist ein Fachbuch, das den Vermessungstechniker bzw. die Vermessungstechnikerin und den Geomatiker bzw. die Geomatikerin als Lernunterlage während der mehrjährigen Berufsausbildung begleitet und daher für alle Auszubildenden in der Geoinformationstechnik zu empfehlen ist.

Hans-Josef Werntgen, Düsseldorf

Ingenieurverband Geoinformation und Vermessung Bayern e.V.   „Einblicke“ 04/2012 (Einblick 4/2012)

[…]

Aufgrund der Reform der Ausbildungsverordnung im Jahr 2010 […] ging es nicht nur darum, die Inhalte zu aktualisieren, sondern es mussten außerdem komplett neue Inhalte eingearbeitet werden.

Neben den bereits vorhandenen technischen Anforderungen der Vermessungstechnik ging es auch darum, die darstellenden, graphischen Aspekte der Geomatik, ehemals Kartographie, zu berücksichtigen.

[…]

Wie bei der Neuordnung der Berufe ging es dabei aber nicht darum, die Inhalte von ehemals 2 Ausbildungsberufen mit jeweils 3 Jahren Ausbildungszeit einfach zusammenzufügen, sondern es musste abgewogen und ausgewählt werden was von den alten Inhalten weiterhin notwendig ist bzw. was erhalten bleiben muss bzw. weggelassen werden kann.

Unter dem Gesichtspunkt, dass dieses Buch die Auszubildenden während ihrer 3-jährigen Ausbildung, und auch später während ihrer Berufsausübung theoretisch begleiten und unterstützen soll, ist dies sicherlich ein sehr anspruchsvolles Vorhaben, was aber den Autoren meiner Meinung nach durchaus gelungen ist.

Betrachtet man die Inhalte des Buches genauer, stellt man fest, dass die wesentlichen Grundlagen der Vermessung sehr gut beschrieben und auch ausführlich dargestellt werden. Angefangen von den Standardnormen und der Erklärung der Koordinatensysteme, der Beschreibung der Messverfahren bzw. der Berechnungsmethoden bis hin zur Darstellung und Übernahme in amtliche Informationssysteme ist dies sehr gut gelungen. Ebenso wurden die Grundlagen der Graphischen Datenverarbeitung sehr informativ beschrieben.

Auch wenn die Ausbildungsverordnung sehr offen gehalten wurde, um dadurch die aktuellen Weiterentwicklungen der Geodäsie und der Geoinformatik in der Ausbildung berücksichtigen zu können, wird sich eine Fortschreibung des Buches in Form einer nächsten Auflage hoffentlich nicht vermeiden lassen.

Diesbezüglich mache ich schon vorab 2 kleine Verbesserungsvorschläge anbringen:

[…]

Unter dem Gesichtspunkt, dass mittlerweile im Bereich der geodätischen Anwendung überwiegend kombinierte GPS/GLONASS Empfänger zum Einsatz kommen, sollte dies meines Erachtens zukünftig stärker beachtet werden.

[…]

Es wäre eine umfangreichere Berücksichtigung der Technischen Vermessung als bisher (4 Seiten) wünschenswert.

[…]

Auch wenn man in Zeiten des World Wide Web sehr schnell an sehr viele Informationen kommen kann, rechtfertigt sich diese Buch allein aus dem Gesichtspunkt der Fürsorgepflicht für die Auszubildenden, da zu viele Informationen nicht unbedingt förderlich sind.

Grundsätzlich ist dieses Buch sowohl den Auszubildenden, als auch den Ausbildenden als Handbuch während der Ausbildung sehr zu empfehlen. Einerseits um einen überblick über die zu lernenden/lehrenden Ausbildungsinhalte zu erhalten, aber auch um bundesweit eine annähernd gleiche Ausbildung zu erhalten.

Oliver Schmechting